Vodafone startet SMS-Alarmierungsdienst

Der neue SMS-Alarmierungsdienst von Vodafone soll mehr Sicherheit bieten. Er eigne sich für mobile Einsatzkräfte genauso wie für wichtige firmeninterne Meldungen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der neue Service sei vor allem für Unternehmen und Organisationen gedacht, die bei bestimmten Vorkommnissen eine größere Anzahl von Mitarbeitern schnell informieren müssen. Dabei seien maximal 50 Empfängergruppen mit jeweils bis zu 200 Teilnehmern möglich. Die Alarmierung geschehe entweder komfortabel über ein Webinterface oder aber direkt per SMS vom Mobiltelefon des Administrators aus. Neben der Gruppen- und Teilnehmerverwaltung biete das Webinterface die Möglichkeit, die kompletten Alarmierungsvorgänge nachzuverfolgen. So soll es möglich sein, den Auslieferungsstatus abzufragen oder Quittierungen zu empfangen. Zudem sollen sich auch Teilnehmer anderer Mobilfunknetze einbinden lassen, und bei erfolgloser SMS-Benachrichtigung soll sich ein automatischer Sprachanruf auslösen. Dabei würde die Textnachricht automatisiert vorgelesen. Der Empfänger könne dabei auch ein beliebiger Festnetzanschluss sein.

Der Vodafone Alarmierungsdienst könne mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten zu Gruppenpaketen ab 10 Euro pro Gruppe und Monat zuzüglich einmaliger Einrichtungsgebühr in Höhe von 99 Euro und 19 oder 29 Cent pro SMS beziehungsweise 29 bis 49 Cent pro Minute für Sprachanrufe gebucht werden (Quelle: Vodafone / rgn).