Archivierungssystem bietet Rechtssicherheit

Die iTernity-Archivierungssysteme von Pyramid Computer sollen nach einem Gutachten des Rechtsanwalts Dr. Ivo Geis aus Hamburg die vollständigen gesetzlichen Anforderungen für eine rechtssichere Archivierung erfüllen.

Anzeige

Die auf WORM-Raid basierenden Content-Addressed-Storage-Systeme sollen sich zum schnellen und sicheren Speichern digitaler Inhalte auf Massenspeichern eignen und die Rechtsvorschriften wie GDPdU, SOX, Beweissicherheit nach BGB und ZPO berücksichtigen. Die seit kurzem patentierte Technologie schreibe, komprimiere und verschlüssele unterschiedliche Daten auf Festplattenmedien, verwende SHA512-Hashwerte zur Vermeidung einer Datenmanipulation und verfüge über eine .NET-Webserviceschnittstelle. Zusätzliche Sicherheit biete ein gehärtetes Windows-2003-Serverbetriebssystem, das dem Anwender keine vollen Administrationsrechte zugesteht, um das versehentliche Löschen von Dokumenten aus dem Archiv zu verhindern. Die Speicherung der Daten erfolge nicht als File, sondern innerhalb eines speziellen Containerformats unter anderem mit Erstellungszeitpunkt, Vorhaltezeit des Dokumentes und Verschlüsselung.

Die Archivierungslösung auf WORM-Disk-Basis richte sich speziell an den mittelständischen Anwender. Erstmals sei das iTernity-System auf der DMS 2006 in Köln vorgestellt worden. Zahlreiche Anbindungen an ECM-Lösungen wie MS Sharepoint oder MS Exchange sollen inzwischen realisiert worden sein. Der Anbieter sei bereits seit über 20 Jahren auf dem Markt vertreten (Quelle: iTernity Business Unit Pyramid Computer GmbH/OSC).