Internet-Telefon bietet 12 Stunden Gesprächsdauer

Die Philips GmbH hat für Februar 2007 ein schnurloses DECT-Festnetztelefon mit Skype-Unterstützung angekündigt, das neben langen Gesprächszeiten auch die Nutzung der Kostenvorteile von VoIP bieten soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Das mit dem 2007 CES Innovation Award ausgezeichnete Telefon Philips VOIP841 soll die Nutzung von Skype ohne PC-Einsatz ermöglichen. Dazu werde die Basisstation des DECT-Telefons an ein DSL-Modem oder einen Router angeschlossen. Durch den weiteren Anschluss an die Telefonleitung seien auch herkömmliche Festnetztelefonate möglich. In dem Farbdisplay des Mobilteils könnten Namen und Details der Skype-Kontakte dargestellt werden, von denen bis zu 500 in dem integrierten Adressbuch speicherbar seien. Neben Gesprächen im Freisprechmodus sei auch die Verwendung eines Headsets möglich, um vertrauliche Telefonate führen zu können.

Zur Unterscheidung der eingehenden Internet- oder Festnetz-Anrufe sollen fünf Standard- und zehn polyphone Ruftonmelodien nutzbar sein. Das Philips VOIP841 soll für 199,99 Euro brutto inklusive Umsatzsteuer erhältlich sein (Quelle: Philips GmbH/OSC).