Sichere Datenlöschung erhöht Datenschutz

Ab Februar 2007 soll das Datenlöschprogramm Data Shredder v1.0 von ProtectStar Inc. auf den Markt kommen, das eine nachhaltige Datenentfernung von Festplatten ermöglich soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Trotz Löschung, Formatierung und Überschreiben von Festplatten sei die Rekonstruktion von sensiblen Daten wie Kontostände, Kreditkartennummern, Geschäftsideen, Passwörter oder vertrauliche Protokolle technisch möglich. ProtectStar Data Shredder v1.0 gehöre zu einer neuen Generation von Entfernungsprogrammen, die die Daten nicht nur löschen, sondern dauerhaft entfernen sollen. Gewöhnlich würden nur die Inhalte der Dateizuordnungstabelle (FAT) gelöscht oder bei NTFS ein Attribut in der Kopfinformation der Datei gesetzt, anstelle die Dateien und Programme physikalisch von der Festplatte zu löschen. So blieben diese weiterhin im Zugriff.

Zu den Besonderheiten von Data Shredder v1.0 gehöre unter anderem die sichere Datenlöschung durch anerkannte Verfahren, das sichere Löschen von verschlüsselten Dateien und Festplatten und die Unterstützung von FAT32 und NTFS. Lauffähig sei die Lösung unter Windows 98, NT, 2000, 2003 Server, XP und Vista. Nähere Informationen sollen unter www.protectstar.de zu finden sein (Quelle: ProtectStar, Inc./OSC).