Sicherheitsleck im Finder des Mac-Betriebssystems entdeckt

Wie das Portal macnews.de berichtet, wurde kürzlich ein Sicherheitsrisiko in OS.Xentdeckt, dem Betriebssystem von Apples Macintosh-Rechnern. Dabei sei das System durch das Öffnen von präparierten DMG-Image-Dateien betroffen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Betreiber der Website Month of Apple Bugs (MOAB) hätten entdeckt, dass sich DMG-Image-Dateien für eine Denial-of-Service-Attacke ausnutzen ließen, wenn deren Volume-Name größer als 255 Bytes sei. Theoretisch soll sich damit sogar unentdeckt schadhafter Code ausführen lassen. Gefährlich soll das Leck daher vor allem für diejenigen Anwender sein, die Disk Images mit Safari automatisch öffnen. Diese Funktion sollte den MOAB-Betreibern zufolge daher unbedingt deaktiviert werden (Quelle: macnews.de/rgn).