Wibu-Systems fordert internationale Hacker heraus

Wer sich zum Hacker’s Contest 2007 der Karlsruher Wibu-Systems AG registriert, erhalte eine verschlüsselte Software mit dazugehöriger Kopierschutzhardware für die USB-Schnittstelle. Der erste Teilnehmer, der in einem Wettbewerb unter realistischen Bedingungen die Beispielsoftware ohne den CM-Stick/M erfolgreich zum Laufen bekommt und den richtigen Lösungsweg beschreibt, gewinne das Preisgeld in Höhe von 32.768 Euro.

Anzeige
© just 4 business

Der internationale Wettbewerb beginne am 1. Februar um 0:00 Uhr und ende am 14. März 2007 um 23:59 Uhr MEZ. Im Mittelpunkt stehen eine mit CodeMeter verschlüsselte Basissoftware und zwei Module. Die Programme seien nur mit dem passenden USB-Stick entschlüsselt anwendbar. Die Aufgabe gelte als gelöst, wenn der erste Teilnehmer die geschützte Software ohne Stick vollständig anwendbar gemacht und das versteckte Lösungswort an Wibu-Systems geschickt hat.

Mitmachen können alle, die sich unter www.hackers-contest.de registriert, die Teilnahmebedingungen akzeptiert und gegen eine Schutzgebühr von 32 Euro den CM-Stick/M erworben haben. Jeder Teilnehmer soll profitieren, auch wenn er die Aufgabe nicht lösen kann, in dem er den 256 MByte umfassenden Speicher mit persönlichen Sicherheitsfunktionen wie sichere Passwortverwaltung, Datenverschlüsselung und Zugangsschutz erhalte. Über zusätzliche Lizenzen sei der Stick an keinen bestimmten Rechner gebunden, sondern könne mobil an beliebigen Computern genutzt werden.

Die Auflösung des Wettbewerbs erfolge auf der CeBIT während der Pressekonferenz am 15. März 2007 um 13 Uhr im Saal 13 des Convention Centers. Bislang musste Wibu-Systems einer Pressemitteilung zufolge das Preisgeld nicht auszahlen (Quelle: Wibu-Systems/tj).