Großhandelspreise im Januar gegenüber Vorjahr gestiegen

Die Großhandelspreise sind im Januar 2007 im Vergleich zum Januar 2006 um 3,1% gestiegen. Das ist ein etwas geringerer Zuwachs als im Jahresvergleich im November und Dezember (jeweils +3,7%). Im Vormonatsvergleich blieb der Großhandelspreisindex im Januar unverändert. Diese Zahlen teilte das Statistische Bundesamt heute mit.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Spitzenreiter bei der Steigerung waren Getreide, Saaten und Futtermitteln (+26,5%)sowie mit Erzen, Eisen, Stahl, Nicht-Eisen-Metallen und deren Halbzeug (+15,4%). Dagegen waren Produkte im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen im Vorjahresvergleich billiger (-5,2%). Auch Büromaschinen und -einrichtungen kosteten im Großhandel weniger als im Januar 2006 (-10,3%).

Die Produkte im Großhandel mit Obst und Gemüse verteuerten sich saisonbedingt gegenüber dem Vormonat um 4,8%, nachdem sie im Dezember 2006 um 2,4% billiger geworden waren. Dagegen waren wieder Preisreduzierungen im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen zu beobachten. Sie verbilligten sich im Vormonatsvergleich im Januar 2007 um 2,4%, nachdem die Preise im Dezember vorübergehend um 0,6% gestiegen waren (November 2006: -1,6%, Oktober 2006: -3,9%).

Produkte im Großhandel mit Erzen, Eisen, Stahl, Nicht-Eisen-Metallen und deren Halbzeug wurden wie schon im Dezember 2006 im Vormonatsvergleich um 0,8% preiswerter. Die Preise für Büromaschinen und -einrichtungen fielen im Vergleich zum Vormonat um 0,8% (Dezember 2006: -1,1%, November 2006: -0,8%). (na/ml) ENGLISH