LinuxTag 2007 findet in Berlin statt

Open-Source-Projekte können sich bis 23. Februar 2007 um einen kostenlosen Stand beim LinuxTag 2007 bewerben, der das bedeutendste Ereignis rund um Freie und Offene Software in Europa sein soll.

Anzeige
© Heise Events

Zwischen dem 30. Mai und dem 2. Juni 2007 soll Europas größte Linux-Messe und -Konferenz in Berlin stattfinden. Freie Projekte erhielten die Möglichkeit, sich kostenlos zu präsentieren. Ziel des LinuxTag sei insbesondere die Förderung des Miteinanders von Unternehmen und Projekten. Im vergangenen Jahr seien über 90 Projekte vorgestellt worden, so Wolfgang Drotschmann, Ansprechpartner des LinuxTag für die Freien Projekte. Freie Projekte würden mit thematisch verwandten kommerziellen Anbietern in einem Areal untergebracht, teilte Marko Jung vom Projektkomitee des LinuxTag e. V. mit.

Jedes Open-Source-Projekt soll sich um einen kostenlosen Stand bewerben können, der mit Strom, Internet und Mobiliar ausgestattet werde. Die Bewerbung müsse mit Hilfe des virtual Conference Center (vCC) über die LinuxTag-Website eingereicht werden. Zum LinuxTag würden mehr als 10.000 Besucher und über 150 Aussteller erwartet. Der LinuxTag befindet sich nach eigenen Angaben im zwölften Jahr seines Bestehens (Quelle: LinuxTag e. V./OSC).