Mutmacher der Nation sorgen für Aufschwung

Die besten Rahmenbedingungen könnten keinen Aufschwung herbei zaubern, gäbe es nicht jene, die gerade in schwierigen Zeiten mit Initiative und Elan vorausgehen, wenn andere verzagen. Sie sind die „Mutmacher der Nation“ und Namensgeber der Mittelstandsinitiative. In diesem Jahr startet der Unternehmerwettbewerb in die vierte Runde. Bewerbungsschluss ist der 30. September.

Anzeige
© Heise Events

Die Teilnahme an dem Wettbewerb, der von DasÖrtliche, den Bürgschaftsbanken in Deutschland und dem Magazin impulse getragen wird, lohnt sich: Es gibt nicht nur mehr als 50.000 Euro zu gewinnen, sondern die Bewerber werden zudem einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Als Vorbilder erfahren sie die Aufmerksamkeit, die sie verdient haben.

Die Initiatoren suchen Frauen und Männer, die ihr Schicksal nicht anderen überlassen, sondern selbst in die Hand nehmen – und durch die Schaffung von Arbeitsplätzen den Wirtschaftsstandort Deutschland voranbringen. Nicht zuletzt auch den „Mutmachern der Nation“ ist es zu verdanken, dass Deutschland die Talsohle der Konjunktur verlassen hat. Auch die Schirmherren der Initiative, Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff und Prof. Dr. Lothar Späth, weisen mit Nachdruck auf die Bedeutung des Mittelstandes hin.

Seit 2004 haben sich mehr als 2700 Selbstständige um den Titel „Mutmacher der Nation“ beworben. Dabei handelt es sich auch um einen Wettstreit der Bundesländer. Denn zunächst werden 16 Landessieger gekürt, aus denen Ende November im Rahmen einer großen Gala der „Mutmacher der Nation“ prämiert wird.

Teilnehmen können alle krisenerprobten Unternehmer, die nicht mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigen und seit mindestens einem Jahr am Markt sind. Infos und Teilnahmeformulare gibt es im Internet. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2007. (na/ml)