Passwörter retten ist möglich

Die Software Elcomsoft Distributed Password Recovery (EDPR) soll unter anderem Passwörter von Microsoft Money, Intuit Quicken, Microsoft OneNote, PGP Whole Disk Encryption sowie von Lotus-Notes-ID- und MD5-Hash-Dateien entschüsseln können, falls der Anwender das Passwort vergessen und sich selbst ausgesperrt habe.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Elcomsoft Distributed Password Recovery verstehe sich als Unternehmenslösung zur Wiederherstellung von Passwörtern für unterschiedlichste Formate. So könnten zum Beispiel Passwörter der Formate Word, Excel und PDF, PKCS#12-Zertifikate, PGP- und LM/NTLM-Hash-Dateien von Logon-Passwörtern in Windows NT/2000/XP/2003 wieder bereitgestellt werden. So hat der Vertrieb wieder Zugriff auf eine verschlüsselte Kundenkontaktliste oder der Controller wieder Zugang zu einer passwortgeschützten Buchhaltungsdatei.

Dazu verteile die Sicherheitssoftware den rechenintensiven Recovery-Prozess auf zahlreiche Rechner im Firmennetzwerk. Der Administrator installiere im Vorfeld die so genannten Agenten auf beliebig vielen Netzwerk-Clients, die dann an dem Entschlüsselungsprozess teilnehmen würden. Dabei würde nur auf CPUs von Rechnern zugegriffen, die im Ruhezustand seien. Elcomsoft Distributed Password Recovery soll auf Windows NT4/2000/XP/2003 laufen und benötige 6 MByte Speicher auf der Festplatte des Servers sowie 3 MByte auf jedem Client. Die Software koste für Netzwerke mit bis zu 20 Clients rund 600 Euro. Eine kostenlose Testversion sei unter www.elcomsoft.de/ programme/edpr.html zu finden (Quelle: Elcomsoft Co Ltd./OSC).