Rechnungslegungsstandards müssen KMU-gerecht sein

Nicht überzeugt ist die AG Mittelstand von den jetzt vorliegenden Vorschlägen des International Accounting Standards Boards (IASB) für internationale Rechnungslegungsstandards mittelständischer Unternehmen (IFRS). Die Arbeitsgemeinschaft, ein Zusammenschluss aus acht Verbänden des Handels, Handwerks, Gastgewerbes und der Kreditwirtschaft, beobachtet mit Skepsis die Bestrebungen des IASB, das gesellschaftsrechtliche Kapital von Personengesellschaften und Genossenschaften bei einer Bilanzierung nach IFRS nicht mehr als Eigenkapital, sondern als Verbindlichkeit auszuweisen.

Anzeige

Die AG Mittelstand unterstützt zwar grundsätzlich die Arbeit des IASB und die Erarbeitung von IFRS für den Mittelstand. Immerhin kann gerade für international tätige mittelständische Unternehmen die Anwendung der Bilanzierung nach IFRS hilfreich sein, wenn ausländische Geschäftspartner einen ihnen geläufigen IFRS-Abschluss einem erläuterungsbedürftigen HGB-Abschluss vorziehen.
Nach IFRS zu bilanzieren, sei aber bei weitem nicht für jedes mittelständische Unternehmen sinnvoll, meint die Arbeitsgemeinschaft. Nicht jeder Mittelständler sei international tätig. Daher müsse die Anwendung von IFRS ausschließlich auf freiwilliger Basis erfolge.

Da die Anwendung der vollen IFRS für kleine und mittlere Unternehmen eine unüberbrückbare bürokratische Hürde darstelle, sei es wichtig, so die AG Mittelstand, dass das Regelwerk auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen zugeschnitten werde. Insbesondere die Komplexität der geltenden IFRS müsse für kleine und mittlere Unternehmen deutlich reduziert werden. IFRS für den Mittelstand müssten einfach, verständlich und stabil sein.

Dem Mittelstand sei nicht zuzumuten, komplexe mathematisch-statistische Bewertungsmodelle anzuwenden, um den Zeitwert eines Bilanzpostens zu ermitteln. IFRS dürften für mittelständische Unternehmen nicht zu einem Aufwand führen, der nur unter Einsatz von Spezialisten bewerkstelligt werden könne. Auch müssten die umfangreichen Angabepflichten der geltenden IFRS ganz deutlich reduziert werden. (ZDH/ml) ENGLISH