Verbindungspreise für Geschäftskunden gesenkt

Nach Information der T-Systems Enterprise Services GmbH sollen die Geschäftskundenpreise für Telefonate und Faxe innerhalb Deutschlands und ins Ausland im Februar 2007 gesenkt worden sein.

Anzeige
© Heise Events

Abhängig von der jeweiligen Vertragsvariante und dem monatlichen Verbindungsumsatz würden weitere Rabatte gewährt. Geschäftskundenverträge in den BusinessCall-Varianten 501, 701, 551 und Basic sollen automatisch auf die günstigeren Preise umgestellt werden. Der Basistarif eigne sich für kleine Unternehmen mit wenigen Standorten. Telefonate innerhalb Deutschlands würden in diesem Tarif um knapp sieben Prozent preiswerter und sollen pro Minute 2,7 Cent netto zuzüglich Umsatzsteuer betragen. Auslandsgespräche sollen ebenfalls günstiger geworden sein. Ein Gespräch in die Russische Förderation koste statt 9,2 Cent netto nun 5,0 Cent netto die Minute.

Die Vertragsvarianten 501, 701 und 551 sollen sich für Unternehmen mit mehreren Standorten eignen. Gesprächsminuten nach Frankreich seien in diesem Tarif beispielweise um 29 Prozent günstiger geworden, nach Spanien um mehr als 34 Prozent. Für beide Länder betrage der Minutenpreis nun 2,9 Cent netto. Zusätzlich sollen Volumenrabatte abhängig von der Vertragslaufzeit und dem monatlichen Nettoumsatz verfügbar sein. Weitere Einsparpotenziale von bis zu 14 Prozent seien dadurch möglich. Nähere Informationen sollen unter www.mittelstand.t-systems.de zu finden sein (Quelle: T-Systems Enterprise Services GmbH/OSC).