Funknetze für den Unternehmenseinsatz vorgestellt

Der WLAN-Anbieter Bluesocket bietet im Frühjahr 2007 eine neue Serie der BlueSecure Controller mit integrierter Secure-Mobility-Technologie für kabellose Daten- und Sprachanwendungen an, die zahlreiche gleichzeitige Nutzer unterstützen sollen.

Anzeige
© just 4 business

Die BlueSecure Controller sollen sich zwischen Fest- und Funknetz befinden und die Authentifizierung, rollenbasierte Zugangskontrolle und das Bandbreitenmanagement steuern. Die neuen Modelle BlueSecure 600-, 1200-, 5200- und 7200-Controller würden Netzwerke ab 64 Anwender unterstützen. Die leistungsstärkeren Versionen sollen sich für Großunternehmen mit bis zu 8000 parallelen Anwendern eignen. Bluesocket möchte mit dem neuen Angebot alle Unternehmensgrößen und Datendurchsatzraten ansprechen. Die Secure-Mobility-Technologie ermögliche den Nutzern von Laptops, PDAs und anderen mobilen Geräten einen sicheren Zugang zu Unternehmensnetzwerken.

Außendienstmitarbeiter könnten auch außerhalb des Firmennetzwerkes geschützt im Internet surfen. Die BlueSecure Controller sollen unter anderem WLAN-Einsatz, Intrusion Detection, den Schutz vor Würmern und nicht autorisierten Benutzern, die Ermöglichung von zeit- und rollenbasierten Diensten und ein VoIP-Management bieten können. Laut Mads Lillelund, Chief Executive Officer von Bluesocket, unterstützen die Controller drahtlose Geräte und Access-Points aller großen Hersteller sowie alle aktuellen und zukünftigen 802.11-Versionen. Ab April 2007 soll das Modell BSC-600 für 1995 US-Dollar und die Version BSC-1200 für 7595 US-Dollar erhältlich sein. Diese beiden Controller seien insbesondere für kleinere Netzwerke für 64 bis 200 Benutzer geeignet (Quelle: Bluesocket/OSC).