Kosten eines möglichen IT-Ausfalls ermitteln

Die Litcos GmbH & Co. KG stellt auf der CeBIT 2007 ein Software-Tool vor, das eine Standort­bestimmung der kritischen Geschäftsprozesse und einen ersten Überblick über die Kosten eines IT-Ausfalls erlauben soll.

Anzeige

Das Tool erlaube dem Benutzer, den individuellen Schutzbedarf für die eigenen IT-gestützten Geschäftsprozesse zu ermitteln. Als Grundlage diene das entsprechende Handbuch des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Neben dem aktuellen Bedarf an IT-Schutzmaßnahmen liefere die Software einen Anforderungs­katalog mit den notwendigen Maßnahmen, um das jeweils erforderliche Sicherheitsniveau zu erreichen. Der Anwender erhält nach Aussage des Litcos-Geschäftsführer Ralf Dahmer einen schnellen Ist-Soll-Vergleich. Der Maßnahmenkatalog ermögliche es IT-Spezialisten, die passenden Pflichtenhefte für den Bau und die Implemen­tierung von IT-Infrastrukturen zu erstellen.

Zudem gewinne das Thema der IT-Zertifizierung zunehmend an Bedeutung. So setze die Automobil­industrie unter anderem auf ISO-27001-Zertifizie­rungen. Zur Vorbereitung einer solchen Zertifizierung soll eine Analyse der Geschäfts­prozesse notwendig sein. Die Litcos GmbH & Co. KG, Tochter­gesellschaft der Rittal GmbH & Co. KG, ist nach eigenen Angaben Rechenzentrumsspezialist (Quelle: Litcos GmbH & Co. KG/OSC).