Preis der deutschen Internetwirtschaft 2007

Die Bewerbungsfrist für den „eco-Award„, den Preis der deutschen Internetwirtschaft läuft seit gestern. Bis zum 18. Mai können sich interessierte Unternehmen um die renommierten Awards bewerben. Der Preis der deutschen Internetwirtschaft wird in insgesamt dreizehn Kategorien vergeben, die sich grob in die Schwerpunkte ISP, ASP, Content und Mobile Services einteilen lassen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mit den eco Awards sollen Unternehmen ausgezeichnet werden, die sich durch innovative oder besonders kundenorientierte Lösungen vom Wettbewerb abheben oder einen wertvollen Beitrag für die Entwicklung der Internetwirtschaft in Deutschland geleistet haben.

Prämiert werden mit den eco Awards im Bereich ISP insbesondere Lösungen auf dem Geschäftskunden-, dem Privatkunden- und dem regionalen Markt. Eine gute Chance auf den Preis haben aller Voraussicht nach alternative Breitband-Anbieter, die das Ziel unterstützen, die weißen Flecken auf der Versorgungs-Landkarte zu tilgen. Im Bereich ASP werden neben Hosting-Services für Privat- und Geschäftskunden vor allem Business-Lösungen gewürdigt, wobei eine Unterscheidung zwischen Lösungen für den vertikalen und den horizontalen Markt vorgenommen wird. Weitere Preise werden für die besten B2B– und B2C-Webportale sowie die beste mobile Internetlösung vergeben. Auch in diesem Jahr gibt es neben den Hauptpreisen wieder einen Sonderpreis und einen Innovationspreis. Die Auswahl der Sieger wird durch eine unabhängige Jury vorgenommen.

Die Preisverleihung findet auf der eco Gala am 19. Juni in Köln statt. Unternehmen können sich ab sofort im Internet bewerben. (eco/ml)