Archivierungsservice für E-Mails vorgestellt

Mit dem Active Archiving Service der Iron Mountain Digital GmbH sollen sich das E-Mail-Management und die E-Mail-Archivierung in einer integrierten Lösung bewältigen lassen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die als Hosted oder Managed Service angebotene Lösung Active Archiving Service sei eine Komponente der neuen Total Email Management Suite von Iron Mountain, die zusammen mit dem E-Mail-Archivierungsservice eingeführt werde. Mit diesem Angebot könnten Unternehmen die Verfügbarkeit von E-Mails sicherstellen und für eine Business Continuity und ein Disaster Recovery mit einer integrierten Lösung sorgen. Das wachsende E-Mail-Volumen belaste die Kapazität und Zuverlässigkeit der E-Mail-Server vieler Unternehmen. Zudem forderten neue E-Discovery-Vorschriften und -Bestimmungen rechtlich vertretbare Aufbewahrungsrichtlinien und einen schnellen Zugang zu E-Mails im Falle von Rechtsstreitigkeiten. Dies mache E-Mail-Management-Lösungen für Unternehmen unverzichtbar.

Mit dem Active Archiving Service für E-Mails von Iron Mountain könnte der Speicherbedarf der Mailserver wirksam reduziert werden. Mit der Funktionalität „eDiscovery“ seien E-Mails zentral aufspürbar, ohne dass die Anwender in der Nutzung ihrer E-Mails eingeschränkt würden. Zu den weiteren Funktionen des Active Archiving Services sollen ein Storage Management mit einer Speicherreduzierung um bis zu 80 Prozent, eine Webkonsole für die zentrale Administration, das flexible Einrichten von E-Mail-Aufbewahrungsvorschriften sowie die Überprüfbarkeit ihrer Einhaltung und die Integration von MS Outlook gehören. Die Total Email Management Suite von Iron Mountain Digital biete zudem ein sekundäres, hochgradig skalierbares Standby-E-Mail-System sowie einen Security Service for Email. Der Preis für die Total Email Management Suite berechne sich pro Mailbox und Monat und beginne bei 6 Euro (Quelle: Iron Mountain Digital GmbH/OSC).