Geschäftliche und private Konten im Blick behalten

Mit dem ab Mai 2007 verfügbaren Quicken Home & Business 2008 der Lexware GmbH & Co. KG soll es möglich sein, eine Fehlsteuerung bei kleinen, inhabergeführten Betrieben durch die unterschiedliche Behandlung der privaten und geschäftlichen Finanzen zu vermeiden.

Anzeige
© Heise Events

Die Studie einer deutschen Großbank habe kürzlich nachgewiesen, dass bei inhabergeführten Kleinunternehmen eine enge Verknüpfung zwischen geschäftlichen und privaten Finanzen bestehe. Eine Trennung führe zu Fehlsteuerungen. Quicken Home & Business 2008 sorge für die nötige Transparenz in den gesamten Finanzen. Geschäftliche und private Konten könnten innerhalb einer Lösung übersichtlich verwaltet werden.

Zu den Businessfunktionen sollen unter anderem die automatische Erinnerung an offene Posten, der Abgleich von Forderungsaußenständen bei Zahlungseingang, Mahnschreiben, verschiedene Auswertungen sowie Checklisten, Musterschreiben und Vertragsvorlagen gehören. Neu sei zum Beispiel ein Quick-Menü für den schnellen Zugriff auf Bereiche wie Kontenübersicht, Zahlungsverkehr oder Sparzentrale. Als Systemvoraussetzungen nennt Lexware unter anderem Microsoft Windows 2000 SP4 /XP SP 2 (32 Bit) oder Vista ab Home Basic (32/64 Bit). Die ab Mai 2007 im Fachhandel erhältliche Software Quicken Home & Business 2008 soll als Erstversion 99,99 Euro und als Update 69,99 Euro kosten (Quelle: Lexware GmbH & Co. KG/OSC).