Strom sparen im Büro senkt Kosten

Strom sparen ist nicht nur ein Umweltthema, sondern auch ein Kostenthema im Unternehmen. Die Initiative Energieeffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeigt in einer Broschüre, wie sich auch in Büros und Dienstleistungsbetrieben durch eine moderne Beleuchtung ein erheblicher Teil der Stromkosten einsparen lässt.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Bis zu 75 Prozent der Stromkosten für Beleuchtung lassen sich in einem typischen Büro vermeiden, wenn veraltete Beleuchtungstechnik gegen moderne Systeme ausgetauscht wird. Mit einer solchen Investition könnten attraktive Kapitalrenditen im zweistelligen Bereich erwirtschaftet werden, rechnet die Initiative vor. Beleuchtung könne in reinen Bürogebäuden bis zu 50 Prozent der gesamten Stromkosten verursachen.

Über die Möglichkeiten einer geldbeutel- und klimaschonenden Beleuchtung im Büro informiert die Initiative Energieeffizienz in der neuen Broschüre „Effiziente Beleuchtung: Konsequent Kosten senken“. Diese kann im Internet bestellt werden. Die Broschüre ist Teil einer dena-Kampagne „Effiziente Stromnutzung im Dienstleistungssektor“, die von u.a von Energiekonzernen und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt wird. Auf der Website der Initiative finden sich auch Informationen und Rechenbeispiele für Energieverbrauch im Büro. Vor dem Kauf neuer Bürogeräte sehr lohnenswert ist übrigens eine Konsultation der Bürogeräte-Datenbank der initiative, in der man interaktiv nach besonders sparsamen Bürogerätemodellen suchen kann. (na/ml)