30 Millionen Urlaubsreisen per Internet gebucht

Immer mehr Deutsche planen ihren Urlaub online. 2006 ist der Umsatz mit privaten Reisen, die vollständig oder zumindest teilweise im Internet gebucht wurden, auf 8,5 Milliarden Euro geklettert. Das ist ein Plus von 18% im Vergleich zu 2005. Damals lag der Umsatz noch bei 7,2 Milliarden Euro, wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) mitteilt.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Für das laufende Jahr wird ein weiterer Anstieg von 18% auf dann 10 Milliarden Euro erwartet. Der steigende Umsatz spiegelt sich auch im Absatz wieder. Im vergangenen Jahr haben die Deutschen von insgesamt 127,1 Millionen unternommenen Reisen etwa 30 Millionen vollständig oder teilweise online gebucht. Damit wurde mehr als jeder vierte Urlaub mit Hilfe des Internets organisiert. Ein Ende des Trends ist nicht in Sicht. Für 2007 rechnet der BITKOM mit 35,1 Millionen Online-Reisen. 2005 lag die Anzahl noch bei 24,8 Millionen, 2004 sogar erst bei 20,9 Millionen.

Zu einem zentralen Thema entwickelt sich vor allem das so genannte Dynamic Packaging. Statt ein vorgefertigtes Urlaubsangebot zu buchen, können sich Kunden im Internet eine Kombination aus Flug, Hotel und Mietwagen selbst zusammenstellen. Verfügbarkeit und Endpreise der verschiedenen Pakete lassen sich online sofort prüfen. Viele Reisebüros machen inzwischen entsprechende Angebote auf ihren Webseiten. Nach BITKOM-Schätzungen wird die Zahl der Nutzer in den kommenden Jahren überproportional stark steigen.

Grundlage für die Angaben ist eine Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK Panelservices für den BITKOM. (BITKOM/ml) ENGLISH