Faxversand soll so einfach wie Drucken werden

Mit dem sipgate Faxdrucker der indigo networks GmbH soll der direkte Faxversand unmittelbar aus allen Programmen unter Windows möglich sein, vergleichbar mit dem Ausdruck von Dokumenten.

Anzeige
© Heise Events

Durch den speziellen Druckertreiber seien zeitraubende Faxvorbereitungen nicht mehr notwendig. Um ein Fax zu verschicken, könnten Anwender unter dem Menüpunkt „Drucken“ innerhalb verschiedener Anwendungen den sipgate Faxdrucker aufrufen. In einer Versandmaske könnten die Faxnummern eingegeben oder aus einem digitalen Telefonbuch übernommen werden. Dieses Telefonbuch integriere unter anderem alle Kontakteinträge aus MS Outlook. Die Faxzustellung werde durch sipgate per E-Mail und im Faxausgang bestätigt.

Systemvoraussetzungen seien Windows XP oder Vista sowie das Microsoft .NET-Framework 2.0. Der sipgate Faxdrucker könne unter https://www.sipgateteam.de/funktionen/fax kostenlos heruntergeladen werden. Zur Einführung der neuen Faxsoftware entfalle für alle „sipgate basic“-Kunden bis zum 22. Mai 2007 die Faxpauschale von 49 Cent pro Fax. Berechnet würde die Verbindung wie beispielsweise der Festnetz Deutschland-Tarif von 1,79 Cent pro Minute. Details zu dem Tarif sipgate basic sind auf der Website des Anbieters zu finden (Quelle: indigo networks GmbH/OSC).