Kostengünstiger A3-Farbdruck nun auch mit PCL und Postscript 3

OKI Printing Solutions präsentiert mit den C8800 A3-Farbseitendruckern drei neue Modelle seiner C8000-Serie. Die OKI-C8800-Serie biete nun auch PCL und Postscript 3 als Standard. Damit seien die Geräte für den sicheren Einsatz in Unternehmensnetzwerken, für den Betrieb unter Linux oder MacOS X und ideal für A3-Ausdrucke aus grafischen Anwendungen wie Adobe Photoshop oder QuarkXPress prädestiniert.

Anzeige
© Heise Events

OKI möchte damit auch Anwender von A3-Farbtintendruckern adressieren, denn die C8000-LED-Drucker sollen mit wesentlich niedrigeren Folgekosten für Verbrauchsmaterialien und zugleich deutlich höheren Druckgeschwindigkeiten aufwarten.

Die C8800 Modelle erweitern OKIs günstige A3-Farbdruckerserie um weitere drei leistungsstarke Modelle. Damit stünden Anwendern je nach Einsatzanforderungen insgesamt sechs verschiedene Ausstattungsvarianten zur Verfügung.

Die C8600-Farbdrucker (GDI) sprechen primär Arbeitsgruppen und Einzelplatzanwender an, die unter Windows professionellen A3-Farbdruck einsetzen.

Die C8800-Serie sei durch ihre PCL/Postccript-Kompatibilität zum einen für den sicheren Druck in Unternehmensnetzwerken sowie für alle Non-Windows-Betriebssysteme konzipiert. Auch Anwender aus dem grafischen Bereich würden mit den C8800-Modellen eine professionelle Lösung für die kostengünstige Ausgabe von A3-Anwendungen direkt aus Adobe Photoshop, QuarkXPress oder Adobe Indesign erhalten.

Alle Modelle der C8000-Serie seien mit einem umfassenden Softwarepaket ausgestattet, um professionelle Druckjobs besonders einfach zu gestalten. Soe liefere beispielsweise der OKI Template Manager 2006 zahlreiche vordefinierte Vorlagen und unterstütze Anwender bei der Ausgabe von Broschüren, Postern, Visitenkarten, Bannern bis 1,2 Meter. Auch Fotoausdrucke und andere Unterlagen sollen ohne externe Druckereien und Fotolabore ausgegeben werden können.

Die bewährte Multilevel-Technologie ProQ2400 soll in Verbindung mit dem neu entwickelten OKI High Definition Toner eine variable Toner-Punktgröße auf unterschiedlichste Ausgabemedien ermöglichen. Dadurch seien wesentlich höhere Detailschärfe, größere Farbtiefe und bei weichen Farbtönen feinere Farbverläufe möglich.

Die C8800 und C8600 Modelle sollen 26 A4- oder 15 A3-Farbseiten pro Minute drucken. Die die erste Farbseite läge bereits nach weniger als 10 Sekunden vor.

Wie auf alle seine aktuellen Produkte gewähre der Hersteller bei Registrierung eine kostenlose Drei-Jahres-Garantie mit Vor-Ort- und Next-Day-Service. Die neuen Modelle sollen ab 21. Juni im autorisierten Fachhandel zu folgenden Preisen verfügbar sein: C8800n – 2149 Euro, C8800dn – 2375  Euro und C8800cdtn – 2599 Euro, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer (Quelle: OKI Printing Solutions/rgn).