M+E Mitte übernimmt Sindelfinger Metall-Abschluss

Die Tarifgemeinschaft M+E Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland ) und die IG Metall Frankfurt haben sich am Montag für die 410.000 Beschäftigten des Tarifgebiets Mitte auf die Übernahme des Sindelfinger Tarifabschlusses vom vergangenen Freitag geeinigt. Damit ist der Pilotabschluss von Baden-Württemberg dem Status eines bundesweiten Metalltarifs ein gutes Stück näher gerückt.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Inhalt des Abschluss (identisch mit Abschluss für Baden-Württemberg):

  • Die Beschäftigten der Elektro- und Metallindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland erhalten ab Juni 4,1% mehr Lohn und Gehalt.
  • Nach 12 Monaten findet eine zweite Erhöhung um 1,7% statt.
  • Zusätzlich erfolgt eine Einmalzahlung von 400 Euro für April und Mai.
  • Die Laufzeit des Tarifvertrags endet Oktober nächsten Jahres und beträgt damit 19 Monate.
  • Neben den genannten Zahlungen gibt es ab Juni 2008 einen auf fünf Monate befristeten Konjunkturbonus von 0,7%.
  • Bei schlechten Betriebsergebnissen kann mit Zustimmung von Betriebsrat und Firmenleitung die zweite Stufe mit 1,7% auf Betriebsebene um bis zu vier Monate verschoben werden.

(Arbeitgeberverband VEM/ml)