Softwarelösung auf Handwerksbetriebe zugeschnitten

Von der Lexware GmbH & Co. KG kommen mit Lexware handwerk pro und Lexware financial office handwerk branchenspezifische Lösungsangebote speziell für das Bau- und Ausbaugewerbe sowie Elektro- und Metallgewerbe auf den Markt.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Lexware handwerk pro sei eine Alles-inklusive-Software, die sämtliche Funktionen biete, die ein Handwerker im Tagesgeschäft braucht. Zusatzmodule sollen nicht erforderlich sein. Neben den Standardbelegarten Angebot, Auftrag, Lieferschein und Rechnung sollen auch handwerksspezifische Belege wie Kostenvoranschlag, Nachtragsangebot sowie Teil- und Schlussrechnung enthalten sein. Dabei würde berücksichtigt, dass Rechnungen nur um 20 Prozent von dem entsprechenden Kostenvoranschlag abweichen dürfen. Eigene Standardleistungen könnten ebenso angelegt werden wie vorgefertigte Standardleistungskataloge.

Lexware handwerk pro verfüge über alle gängigen Schnittstellen wie DATANORM, GAEB, ELDANORM und ZVEH. Eine Projektkalkulation, eine Offene-Posten-Verwaltung, ein Modul Mahnwesen sowie ein Kassenmodul sollen enthalten sein. Über Lexware eRechnung sei der gesetzlich zugelassene elektronische Rechnungsversand mit qualifizierter digitaler Signatur möglich. Lexware handwerk pro und Lexware financial office pro handwerk sollen ab Ende Mai 2007 im Fachhandel erhältlich sein. Lexware handwerk pro koste für Erstanwender 699 Euro, Lexware financial office pro handwerk 1099 Euro. Updates und Upgrades sollen verfügbar sein (Quelle: Lexware GmbH & Co. KG/OSC).