Wenn Chef und Mitarbeiter an einem Strang ziehen

Große Unternehmen praktizieren sie schon lange, im Mittelstand aber ist die Mitarbeiterbeteiligung (MAB) wenig bekannt oder sogar verpönt. Dabei profitieren KMUs ganz besonders vom Innovationsschub und vom Engagement, das eine solche Einbindung bei vielen qualifizierten Mitarbeitern auslöst. MAB mobilisiert nicht selten ungeahnte Stärken eines Unternehmens. Der Beitrag „Mitarbeiterbeteiligung – freie Vereinbarungen stärken den Standort“ von Dr. Hermann Vogt wägt Für und Wider der MAB ab und nennt Fakten.

Anzeige

Besonders kleine Unternehmen fürchten einen erheblichen Mehraufwand in der Buchhaltung und Verwaltung. Viele Familienunternehmen scheuen auch die Mitsprache von Mitarbeitern in betrieblichen Fragen. Sind diese Ängste berechtigt? Dr. Hermann Vogt räumt in seinem Beitrag mit Vorurteilen auf, ohne Probleme zu beschönigen. Richtig eingesetzt, so seine Überzeugung, blühen mittelständische Unternehmen regelrecht auf, wenn Chef und Mitarbeiter endlich für eine gemeinsame Sache an einem gemeinsamen Strang ziehen. (ml)