Corporate Desktop nach eigenen Wünschen anpassen

Mandriva hat die Verfügbarkeit des Corporate Desktop 4.0 bekanntgegeben, das sich innerhalb von 15 Minuten installieren lassen soll. Nach der Installation steht ein Assistent für die individuelle Konfiguration zur Verfügung.

Anzeige
© just 4 business

Auf Basis von Kundenwünschen und eigener Entwicklungsarbeit hat Mandriva ein Corporate Desktop geschaffen, das nach eigener Aussage besonders ergonomisch, sicher und einfach zu bedienen und zu verwalten sein soll. Schwerpunkte der neuen Version 4.0 sind die Verwaltung und Integration von Verzeichnisdiensten, die Mobilität der Lösung, die Sicherheit und die Benutzerfreundlichkeit. So kann man mit Corporate Desktop 4.0 einen Fernzugriff über DrakVPN sowie 3G Mobilfunk-Karten einfach konfigurieren. In Kürze soll zudem eine Version von Corporate Desktop 4.0 verfügbar sein, die auf einem gesicherten USB-Stick laufen kann.

Zu den Sicherheitsfunktionen gehören unter anderem die Unterstützung von Verschlüsselungen, Smartcards, Fingerprint-Sensoren und einer interaktiven Firewall. Zu den Ergonomie-Neuerungen rechnet Mandriva die Integration aktueller 3D-Technologien sowie den Support verschiedener Hardwareplattformen und Softwarelösungen, darunter Hardware von Intel, HP und Nvidia sowie Software von Arkeia, BitDefender oder VMware. Der Betriebssystemkern soll auch zahlreiche Hardwareplattformen unterstützen können, die erst noch in 2007 und 2008 erscheinen werden. Corporate Desktop 4.0 soll sich besonders für eine gemischte Landschaft mit Linux und Windows eignen. Corporate Desktop 4.0 kann für einen Monat unverbindlich getestet werden (Quelle: Mandriva/OSC).