Kostenlose Kalender-Software erschienen

Als Release 0.5 wurden die beiden Open-Source-Kalender Lightning und Sunbird durch das Mozilla Calendar Project veröffentlicht. Zu den neuen Funktionen soll unter anderem eine bessere Integration mit dem ebenfalls kostenlosen E-Mail-Client Thunderbird gehören.

Anzeige

Die quelloffenen Kalenderanwendungen sind für Windows, Mac OS X und Linux-Systeme in 22 Sprachen verfügbar und können unter www.mozilla.org/projects/calendar/ herunter geladen werden. Das Release 0.5 soll rund zwei Monate nach dem ursprünglich geplanten Datum erschienen sein. Auf ein Relaese 1.0 muss man allerdings noch bis zur ersten Jahreshälfte von 2008 warten. Schon jetzt soll sich der Einsatz lohnen, wenn man neben einer Terminverwaltung zum Beispiel auch Einladungen zu Events mit seinem Kalender versenden möchte, wie dies Lightning 0.5 bietet.

Bei Bedarf können die Termineintragungen auch ausgedruckt werden. Zudem soll der Google Calendar unterstützt werden. Als Unterschiede zwischen Lightning und Sunbird nennt das Mozilla Calendar Project unter anderem, dass Sundbird unabhängig von einem E-Mail-Programm genutzt werden kann, während Lightning eine Terminbearbeitung von Thunderbird aus erlaubt und mit Add-Ons individualisiert werden kann (Quelle: mozilla.org/OSC).