Sensible Daten auf Handhelds sichern

SafeGuard PDA 4.20 von der Utimaco Safeware AG verschlüsselt die Daten auf PDAs und Smartphones im Hintergrund und ohne zusätzlichen Speicherplatz zu belegen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Durch die automatische Datensicherung im Hintergrund können die PDA-Nutzer ungestört weiter arbeiten. Kalendereinträge, Kontakte, Verzeichnisse oder E-Mails lassen sich auf Basis zentraler Richtlinien verschlüsseln und ohne Eingriff des Benutzers sichern. Neben dem herkömmlichen Logon über einen numerischen PIN unterstützt SafeGuard PDA 4.20 das Anmeldeverfahren per alphanumerischem Passwort. Wie in der Vorversion wird auch die Anmeldung mit Smartcards auf Basis von Secure SD/microSD-Karten ermöglicht.

Durch die Integration des Messaging and Security Feature Pack (MSFP) von Windows Mobile 5 können die MSFP-Passwortregeln direkt in die SafeGuard-PDA-Anmeldung übernommen werden. Die entsprechenden Policy-Richtlinien für Handhelds auf Basis des Windows-Mobile-Betriebssystems können über den Microsoft Exchange Server konfiguriert werden. Nach mehrfacher, fehlerhafter Anmeldung kann das PDA per Hard-Reset zurückgesetzt werden. Um selbst im gesperrten Zustand noch Notrufe zu ermöglichen, werden die jeweiligen Notrufnummern abhängig vom Aufenthaltsort des Benutzers und eingestellter Zeitzone freigegeben. Weitere Informationen zu der PDA-Sicherheitslösung sind unter www.utimaco.de/ zu finden (Quelle: Utimaco Safeware AG/OSC).