Hyperlink-Fehler einfach vermeiden

Mit dem Content-Management-System Plone 3.0 ist in Kürze eine Open-Source-Software verfügbar, die unter anderem die Integrität von Hyperlinks bei der Pflege eines Webauftritts überprüfen soll.

Anzeige
© just 4 business

Das unter www.plone.org angebotene CMS erlaubt eine Versionierung und ein Locking von Web-Inhalten. Während eine Version des Internetauftritts oder einer bestimmten Seite noch im Netz zu sehen ist, kann der Anwender an einer neuen Version im Hintergrund arbeiten. Werden Inhalte verschoben oder gelöscht, so prüft Plone die bestehenden Hyperlinks auf ihre Gültigkeit, um zu vermeiden, dass bestimmte Verlinkungen ins Leere laufen. Alle Anfragen werden automatisch an den neuen Speicherort des Webinhaltes weitergeleitet. Im Fall einer Löschung erhält man eine Warnung.

Wird die Pflege der Website in einer Gruppe vorgenommen, so lassen sich Workflows und ein rollenbasiertes Zugriffssystem nutzen. Über eine neue Ereignissteuerung lassen sich zudem bestimmte Vorgänge automatisieren. Der Texteditor wurde um Funktionen wie Bildunterschriften, Video-Einbettung und Verweise zu Ankern erweitert. Für die Suchmaschinenoptimierung unterstützt das CMS Plone den Sitemap-Protocol-Standard, zum Beispiel für Google, MSN oder Yahoo (Quelle: Plone.Org/OSC).