Mehrheit der Kneipenwirte will Nichtraucherschutz

Während in den Bundesländern noch die Gesetze zum Nichtraucherschutz vorbereitet werden, zeigt eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dass die Gastronomie zum Nichtraucherschutz tendiert. Wie der DIHK in einer Sonderauswertung seiner Saisonumfrage ermittelte, hat sich die Zahl der Nichtraucher-Restaurants und Gaststätten mit Raucherräumen in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren fast verdoppelt.

In der Haltung der Unternehmen spiegele sich die gewandelte Einstellung ihrer Gäste: „40% der Gastronomiebetriebe und fast die Hälfte der Hotels sind für ein generelles Rauchverbot“, berichtet DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. Ein Verbot mit Ausnahmen finde etwa jeder fünfte der gastgewerblichen Betriebe sinnvoll. Ungefähr ebenso viele seien für eine freiwillige Selbstverpflichtung. Nur gut 10% der Befragten sprechen sich gegen eine Regelung aus, so Wansleben.

Viele Betriebe haben sich laut DIHK auch bereits gut vorbereitet: „Drei von vier Unternehmen haben beispielsweise Nichtraucherzimmer eingerichtet oder spezielle Belüftungssysteme angebracht“, schildert Wansleben die reale Situation. Gesonderte Nichtraucherräume gibt es der DIHK-Erhebung zufolge in 44% der gastronomischen Betriebe, fast 10% der Kneipen und Restaurants sind komplett rauchfrei.

Weitere Einzelheiten der Befragung zum Nichtraucherschutz gibt es per Download. (DIHK/ml) ENGLISH

Verwandte Artikel