Dokument und Signatur untrennbar verbinden

Laut der CIS GmbH lohnt sich der Einsatz der CIS-Lösung für die digitale Signatur für Unternehmen ab einem Rechnungsaufkommen von etwa 150 Belegen im Monat. Besonderer Vorteil dieser Lösung soll die Speicherung von Dokument und Unterschrift in einer Datei sein.

Anzeige

Das System für die elektronische Unterschrift von der CIS GmbH soll revisions- und archivierungsfähig sein und alle aktuellen steuerrechtlichen Anforderungen erfüllen. Die dokumentenechte Archivierung der Daten kann laut Anbieter mit der CIS-Lösung sicher gestellt werden, da die Unterschrift untrennbar mit dem jeweiligen Dokument verbunden sein soll. Nur der Unterzeichner selbst kann das Dokument nach der Signatur noch ändern. Angebote des Wettbewerbs würden häufig Dokumente und Signaturen separat voneinander abspeichern, was zu Problemen führe könne.

Im Ausdruck behält eine PDF-Datei mit der CIS-Lösung den Status als digitales Dokument, da die elektronische Unterschrift als 2-D-Barcode maschinenlesbar aufgedruckt wird, so die CIS GmbH. Die neue Lösung kann standalone erworben werden oder in Verbindung mit der E-Procuremet-Lösung Privat Pilot. Eine Integration in hausinterne ERP-Systeme soll über vorhandene Schnittstellen einfach möglich sein (Quelle: CIS GmbH/OSC).