Open-Xchange
Amtsschimmel sind Open-Source-Vorreiter

Nach Information der Open-Xchange GmbH sollen Behörden und öffentliche Verwaltungen eine Vorreiterrolle bei der Nutzung von Linux- und Open-Source-basierten Lösungen haben. Als Beispiele nennt der Anbieter die Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg, die Generalstaatsanwaltschaft Berlin und den Landkreis Märkisch-Oderland.

Der öffentliche Sektor setze zunehmend auf quelloffene E-Mail- und Groupware-Lösungen wie den Open-Xchange Server. Für die Kreisverwaltung im Landkreis Märkisch-Oderland sollen die klare Strategie zur Nutzung von offenen Standards, der Leistungsumfang sowie der modulare Aufbau der Open-Source-Lösung entscheidend gewesen sein. So könne man immer die jeweils für die Arbeit benötigten Bausteine freischalten. Bei der Generalstaatsanwaltschaft Berlin sollen insbesondere der auslaufende Support für die zuvor eingesetzte Lösung, die Flexibilität des Open-Source-Systems sowie die vergleichsweise moderaten Lizenz- und Unterhaltskosten ausschlaggebend gewesen sein.

Für die VBG Hamburg schließlich wären die hohe Skalierbarkeit, die Stabilität und Performance der Lösung wichtig gewesen. Weitere Informationen zu Open-Xchange sind unter www.open-xchange.com verfügbar. (Quelle: Open-Xchange GmbH/OSC)