Inlandstourismus im ersten Halbjahr leicht im Plus

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts wurden im ersten Halbjahr 2007 in Deutschland 160,0 Millionen Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten und auf Campingplätzen gezählt. Das bedeutet ein leichtes Plus von 4% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Übernachtungen ausländischer Gäste stiegen dabei lediglich um 2% auf 23,9 Millionen. Die Übernachtungen von Inlandsgästen nahmen um 4% auf 136,2 Millionen zu.

Anzeige
© Heise Business Services

In den Betrieben der Hotellerie, dem weitaus größten Teil des Beherbergungsgewerbes, nahmen die Übernachtungen im ersten Halbjahr 2007 gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 um 3% auf 97,1 Millionen zu. Im Sonstigen Beherbergungsgewerbe, zu dem unter anderem Campingplätze, Ferienhäuser und -wohnungen sowie Erholungs- und Ferienheime gehören, wurde ein Plus von 4% registriert. Bei den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, die für den Kurtourismus stehen, stiegen die Übernachtungen ebenfalls um 4%.

Die Großstädte blieben für Gäste weiterhin attraktiv: In Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern stiegen die Übernachtungen im ersten Halbjahr 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4% auf 42,5 Millionen. In den übrigen Gemeinden gab es ein Plus von 3% auf 117,5 Millionen Übernachtungen. (Statistisches Bundesamt/ml)