Markt für Spiele über das Internet boomt

Computer- und Videospiele haben sich zu einem Volkssport entwickelt. Besonders stark steigt das Interesse an Spielen über das Internet. Von dieser Möglichkeit macht bereits jeder dritte PC-Spieler (38%) Gebrauch, bei den 14- bis 29-jährigen PC-Spielern liegt die Quote bei 58%. Besonders beliebt sind vor allem Karten- und Schachspiele, Strategiespiele und so genannte Multiplayer-Games.

Anzeige

Bei diesen Multiplayer-Games treten über das Internet verbundene Teilnehmer gegeneinander an. Unabhängig davon gilt: 68% aller PC-Spieler, die online spielen, tun dies mindestens einmal die Woche. 22% sogar täglich.

Neben den Internet-Spielen finden auch alle anderen Computer- und Videospiele ein immer größeres Publikum. „Computerspiele sind kein Jugendphänomen mehr. Selbst 19% der Über-50-Jährigen spielen heute“, freut sich Manfred Gerdes, Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM).

Eine diesen Zahlen zugrunde liegende und im Auftrag des Verbands erarbeitete Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Ipsos ergab, dass ein Drittel der Deutschen (35%) derartige Spiele konsumiert. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar zwei Drittel (64%). Beliebtestes Gerät dabei ist der PC (31%), gefolgt von Konsolen (10%) und Handys (7%). Schon jetzt verfügen 30% aller Haushalte über eine Spielkonsole. Bei Handys beträgt die Quote 81%, bei PCs 77%.

Die vom 23. bis zum 26. August in Leipzig stattfindende Spielemesse Games Convention wird deshalb von der Spielebranche mit großer Spannung erwartet. (BITKOM/ml) ENGLISH