Personaler halten AGG überwiegend für sinnlos

Die Personalmanager in Deutschland stehen dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) noch immer skeptisch gegenüber. Das ergab eine Umfrage des Online-Stellenmarktes StepStone, an der sich 831 Personalmanager beteiligten. 69,4% der Befragten halten das Gesetz für sinnlos, nur 15,4% finden die gesetzliche Regelung sinnvoll. Außerdem behaupten 64%, dass sich ihr Arbeitsalltag durch das AGG nicht verändert habe.

Anzeige
© just 4 business

Den größten Hemmschuh im Umgang mit dem Gesetz sehen die befragten Personalmanager in der unsicheren Rechtslage der relativ neuen Regelung. Diese Einschätzung teilen mehr als zwei Drittel (67,1%) der Teilnehmer. Weitere Schwierigkeiten aus Sicht der Personalmanager: Die Änderungen hinsichtlich der Aufbewahrung von Bewerberdaten (35%) sowie die veränderten Regeln zur korrekten Formulierung von Stellenanzeigen (31%).

StepStone bietet auf seiner Internetseite konkrete Praxistipps für den Umgang mit dem AGG an. (StepStone/ml)