Unterbrechungsfreie mobile Internet-Telefonie vorgestellt

Von der eteleon GmbH kommt mit wiFon ein Angebot, das den nahtlosen Übergang (Handover) zwischen GSM und WLAN erlauben soll, um so Handygespräche zu VoIP-Konditionen zu vereinfachen.

Mit dem Start der Open-Beta-Phase unter www.wifon.de soll für den mobilen Anwender eine Kombination aus VoIP- und Mobiltelefonie bereit stehen, die im Bereich von WLAN-HotSpots mit entsprechenden Mobiltelefonen Internet-Gespräche erlaubt und gleichzeitig eine Erreichbarkeit über GSM-Netze bieten soll. Dazu kann der Anrufer weltweit eine bestimmte Festnetznummer nutzen. Neuartig an dem Angebot soll die unterbrechungsfreie Übergabe eines Gesprächs von WLAN in das GSM-Netz und zurück sein.

Der Anbieter sieht wiFon als Alternative zu einem Festnetzanschluss, da nur ein Kabel- oder DSL-Anschluss erforderlich sei. Die Telefonie-Kosten werden mit 1,7 Cent pro Minute ins deutsche, europäische und amerikanische Festnetz angegeben. Die Preise zu allen deutschen Mobilfunknetzen sollen 15 Cent pro Minute betragen. Die monatliche Grundgebühr des VoIP-Vertrags beträgt laut Anbieter 8,95 Euro für die ersten 12 Monate und ab dem 13. Monat 4,95 Euro. Für den Handyvertrag soll die Grundgebühr bei 4,95 Euro pro Monat liegen (Quelle: eteleon GmbH (jetzt Drillisch AG)/OSC).