Warnung vor gefälschten Mails des Wirtschaftsministeriums

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) warnt dringend vor so genannten Phishing-E-Mails, die angeblich aus dem eigenen Ministerium stammen. Laut BMWi versuchen Unbekannte , mit Hilfe dieser betrügerischen E-Mails die Kreditkarteninformationen von Bundesbürgern auszuforschen. In den Mails wird bei Rücksendung der Kreditkartendaten eine Steuerrückerstattung in Aussicht gestellt.

Anzeige
© just 4 business

Die gefälschte Mail (Bild links anklicken) kommt angeblich von dem Absender admin@bmwi.de oder von einem ähnlichen Absender. Klickt man auf den in der Mail befindlichen Link, wird man auf eine ausländische Internetseite geleitet, die der offiziellen Webseite des BMWi täuschend ähnlich ist (Bild rechts anklicken). Hier wird zur Eingabe von persönlichen Daten und der Kreditkartennummer aufgefordert. Diese Webseite stammt allerdings nicht vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, sondern ist eine Fälschung! Das BMWi hat die Strafverfolgungsbehörden natürlich bereits eingeschaltet, um diese gefälschte Seite so schnell wie möglich aus dem Netz nehmen zu lassen.

Bitte geben Sie auf der gefälschten Webseite auf keinen Fall Ihre Kreditkartendaten ein!

Die beiden oben gezeigten Bilder der gefälschten E-Mail und der gefälschten Webseite stehen in höherer Auflösung im Internet als PDF-Datei zur Verfügung. (BMWi/ml)