Bau legte im Juli zum Vorjahr um 3,6 Prozent zu

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verzeichnete das deutsche Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) im Juli 2007 preisbereinigt um 3,6% höhere Auftragseingänge als im Vorjahresmonat. Dabei nahm die Baunachfrage im Hochbau um 8,6% zu, im Tiefbau dagegen um 1,3% ab.

Anzeige
© Heise Events

In den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus waren Ende Juli 706.000 Personen tätig; das waren 26.000 weniger als vor einem Jahr (-3,5%). Der Gesamtumsatz belief sich im Berichtsmonat auf rund 7,6 Milliarden Euro (-1,1% gegenüber Juli 2006).

Im Vergleich der Ergebnisse der Monate Januar bis Juli 2007 mit denjenigen des entsprechenden Vorjahreszeitraums sind die Auftragseingänge preisbereinigt um 3,1% gestiegen. Der Gesamtumsatz belief sich auf rund 41 Milliarden Euro und lag damit um 4,0% über dem Niveau der ersten sieben Monate 2006. Die Beschäftigung ist in diesem Zeitraum leicht um 0,1% gestiegen. (Statistisches Bundesamt/ml)
ENGLISH