Detaillierte Analyse des Arbeitsmarktes 2006

2006 war das Jahr, in dem der Aufschwung den deutschen Arbeitsmarkt in voller Stärke erreichte: 374.000 Arbeitslose weniger, 176.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze mehr und 180.000 neue Stellen, die der Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeldet wurden. Diese Zahlen sind beeindruckend, doch was steckt dahinter? Steigt die Arbeitskräftenachfrage weiter und wie entwickelt sich das Arbeitskräfteangebot? Diese und weitere Fragen beantwortet eine knapp 200 Seiten starke Broschüre mit dem Titel „Arbeitsmarkt 2006“.

Anzeige
© Heise Events

Die Broschüre enthält Analysen und Zahlen zur Entwicklung von Arbeitslosigkeit, Erwerbstätigkeit und Beschäftigung, aber auch zur Arbeitsmarktpolitik und zur Nachfrage nach Arbeitskräften im Aufschwungjahr 2006. Außerdem bietet „Arbeitsmarkt 2006“ eine Rückschau auf das Arbeitsmarktgeschehen der vergangenen 10 Jahre und wirft einen vergleichenden Blick über die Grenzen die übrigen EU-Mitgliedstaaten. Schaubilder, erläuternde Hintergrundinformationen und umfangreiche Tabellen runden „Arbeitsmarkt 2006“ zu einem Nachschlagewerk für Fachleute und alle anderen interessierten Leser ab.

Die Broschüre „Arbeitsmarkt 2006“ steht im Internet per kostenlosem Download zur Verfügung. (BA/ml)