IT-Sicherheit herstellerübergreifend steuern

Unternehmen, die Sicherheitslösungen verschiedener Hersteller einsetzen, haben oftmals einen erhöhten Administrationsaufwand. Die McAfee Inc. bietet mit ePolicy Orchestrator 4.0 eine Lösung an, mit der sich neben McAfee-Produkten auch Sicherheitsanwendungen anderer Hersteller zentral steuern und verwalten lassen sollen.

Anzeige
© just 4 business

Ab dem 25. September erhalten Bestandskunden mit Wartungsvertrag laut Anbieterinformation das Release ePolicy Orchestrator 4.0 kostenlos. Die neue Lösung soll sich auch auf den Schutz virtueller Maschinen ausdehnen lassen. Endpoint-, Netzwerk-, Daten-, Web- und E-Mail-Sicherheit könnten über eine gemeinsame Oberfläche administriert werden. Ergänzende Funktionen unterstützen laut McAfee bei der Einhaltung von Compliance-Richtlinien. Sämtliche PCs und Server im Unternehmen könnten erreicht werden.

Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstitutes Insight Express im Juli 2007 unter 387 IT-Verantwortlichen soll der Zeitaufwand für das Security- und Compliance-Management durch den Einsatz dieser Lösung um 37 Prozent sinken. Zudem sei 44 Prozent weniger Personal im Bereich der Administratoren notwendig (Quelle: McAfee Inc./OSC).