Umsatz mit Musik-Downloads klettert auf 60 Millionen Euro

2007 werden sich die Deutschen nach Meinung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) so viel Musik aus dem Internet herunterladen wie nie zuvor: Der Umsatz mit Downloads auf Computer soll 60 Millionen Euro erreichen. Im Vergleich zu 2006 wächst der Markt damit um 25% – eine Steilvorlage für die demnächst startende Musikindustriemesse Popkomm (19. bis 21. September in Berlin).

Anzeige
© Heise Events

Bereits in den ersten sechs Monaten dieses Jahres luden sich laut Verband die Deutschen Musik für 27 Millionen Euro auf ihre Computer herunter. Im Vorjahreszeitraum waren es zum vergleichbaren Zeitpunkt erst 21 Millionen Euro.

Auch beim Absatz rechnet die Branche mit einem deutlichen Plus. Die Anzahl der Downloads klettert im laufenden Jahr auf etwa 34 Millionen Einzelsongs und Alben. Das sind 30% mehr als 2006 (26 Millionen Stück). Basis für die Prognose ist hier ebenfalls der Geschäftsverlauf in der ersten Jahreshälfte. Zwischen Januar und Juni 2007 wurden bereits 16 Millionen Einzelsongs und Alben heruntergeladen. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum lag der Wert bei knapp 12 Millionen.

Der Erfolg des digitalen Musikmarkts geht dabei in erster Linie auf die Nachfrage von Männern zurück. Das zeigen die Zahlen für das erste Halbjahr 2007. Nur jeden dritten Euro (33%) setzte die Branche mit Käuferinnen um. Ähnlich deutlich ist das Bild bei der Altersstruktur. Vor allem junge Leute sorgten für das Wachstum bei den Downloads. So stand die Gruppe der Unter-30-Jährigen für knapp die Hälfte des Umsatzes (44%). (BITKOM/ml) ENGLISH