Zahl der Jobs nahm im August weiter zu

Im August hatten rund 39,71 Millionen Menschen in Deutschland eine Arbeitsstelle. Das sind 638.000 Personen (+1,6%) mehr als im August letzten Jahres. Damit stieg nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamts die Zahl der Erwerbstätigen im August auf den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. Auch im Vergleich zum Juli ist die Zahl der Erwerbstätigen gewachsen, und zwar um 72.000 Personen (+0,2%).

Die Zunahme gegenüber dem Juli lag allerdings etwas unter dem Durchschnitt der letzten drei Jahre (+79.000 Personen). Saisonbereinigt, das heißt nach Abzug jahreszeitlich bedingter Schwankungen, erhöhte sich die Erwerbstätigkeit im August 2007 gegenüber dem Vormonat um 19.000 Personen. Damit setzte sich der saisonbereinigte Anstieg, nach Zuwächsen von +26.000 Personen im Juli und 33.000 Personen im Juni, im August leicht abgeschwächt fort.

Der Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren betrug im August 70,2% und erfüllte damit erneut knapp das für 2010 vereinbarte europäische Beschäftigungsziel der so genannten Lissabon-Strategie. (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH

Verwandte Artikel