Großhandelsumsatz im September gesunken

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts lag der Umsatz der Großhandelsunternehmen in Deutschland im September 2007 nominal um 0,5% und real um 1,7% niedriger als im September 2006. Im Vergleich zum August 2007 setzte der Großhandel unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal genauso viel und real 0,3% weniger um.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Zwei der sechs Großhandelsbranchen erzielten im September 2007 sowohl nominal als auch real höhere Umsätze als im September 2006. Dabei verzeichnete der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör mit einer Steigerung um 16,4% das größte reale Umsatzplus (nominal +6,7%).

Die höchste reale Umsatzeinbuße wies im September 2007 der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren mit einem Minus von 17,1% auf. Der nominale Umsatz stieg in dieser Branche dagegen um 11,7%.

Von Januar bis September 2007 setzte der Großhandel nominal 2,6% und real 1,3% mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. (Statistisches Bundesamt/ml)