Initiativpreis Aus- und Weiterbildung 2007 verliehen

Vier ausgezeichnete Ideen aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung wurden am Montag mit dem Initiativpreis Aus- und Weiterbildung in Berlin prämiert. Neben drei großen konnte sich auch ein kleines Unternehmen mit seinem innovativen Konzept gegen 65 Mitbewerber durchsetzen. Der Jury war die Wahl schwer gefallen. Die Qualität der Konzepte, die in die Endrunde einziehen konnten, war so gut, dass – wie schon im Vorjahr – kein Hauptpreis vergeben wurde, sondern drei gleichwertige Preise und ein Sonderpreis.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Gewinner sind:

  • Die Deutsche Post mit ihrem Trainingscenter auf vier Stockwerken im „House of Finance“, eine finanzorientierte Bildungs- und Trainingsplattform.
  • „K2“, die Initiative der Berliner Unternehmensberatung diffferent, steht für „Kompetenz und Kommunikation – mitarbeiterorientierter interner und externer Kompetenzaufbau“.
  • Die Initiative „VAMB – Verzahnte Ausbildung der Metro Group mit den Berufsbildungswerken“ gibt jungen Lernbehinderten die Möglichkeit, eine Ausbildung in einem Handelsberuf zu absolvieren. Teile ihrer Ausbildung werden nicht, wie sonst bei Behinderten üblich, im Berufsbildungswerk, sondern direkt in den Märkten der Metro absolviert.
  • Das Wissensfabrik-Projekt „Frühkindliche Förderung – Neue Wege in der Ausbildung“ ist die Bildungspartnerschaft von Bosch und einer Kindertagesstätte in Stuttgart. Das Projekt fördert den spielerischen Kontakt der Kleinen mit Naturwissenschaften und Technik. Die Kinder werden von Bosch-Auszubildenden etwa beim Bau von Holzfahrzeugen angeleitet, sie lernen Werkzeuge kennen und entwickeln handwerkliches Geschick zum Beispiel im Sägen, Schleifen, Bohren und Feilen. Für dieses Projekt wurde der Sonderpreis vergeben.

Alle Gewinner des Initiativpreises Aus- und Weiterbildung 2007 erhielten als Anerkennung die gläsernen Pyramiden. Die Ehrung fand im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt. Der Initiativpreis, die gemeinsame Auszeichnung von Otto Wolff-Stiftung, Deutschem Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und „Wirtschaftswoche„, wurde zum 15. Mal verliehen.

Mehr Einzelheiten zu den prämierten Konzepten und zu weiteren beispielhaften Initiativen gibt es im Internet. (DIHK/ml)