Auftragseingang im Maschinenbau um 7 Prozent gestiegen

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau lag im September 2007 um real 7% über dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg nach Angaben des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) im gleichen Zeitraum um 1%. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Plus von 10% im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Juli 2007 bis September 2007 ergibt sich insgesamt ein Zuwachs von 12% im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 8% und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 14%.

Erstmals nach 15 Monaten ist der Bestelleingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau einstellig gewachsen. Das Inlandsgeschäft konnte im Vorjahresvergleich mit 1% plus nur marginal zulegen. Das könne mit dem Auslaufen steuerbedingter Vorzieheffekte erklärt werden – zum Jahresende werde schließlich die degressive Abschreibung komplett gestrichen, vermutet VDMA Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Auch dürfte inzwischen ein großer Teil des aufgestauten Nachholbedarfs der inländischen Investoren gedeckt sein, so Wiechers weiter. Die Auslandsnachfrage übertreffe das Vorjahresniveau mit plus 10% zwar deutlich. Gegenüber dem Vormonat August verlöre sie aber etwas an Boden. Der Rückgang bleibe allerdings im Rahmen der gewohnten Schwankungsbreite. Der Aufwärtstrend sei weiterhin intakt, beruhigt der Chefvolkswirt des Verbands. (VDMA/ml) ENGLISH