Qualität von Videotelefonaten steigt

Mit Skype 3.6 für Windows sollen kostenlose High Quality-Videoanrufe möglich werden, die eine Auflösung von 640 x 480 Pixel (VGA) und eine Bildrate von 30 Frames die Sekunde bieten.

Anzeige
© Heise Business Services

Grundlage der verbesserten Videokommunikation ist eine Kooperation zwischen Skype und dem Webcam-Anbieter Logitech. Ein überarbeiteter Treibersatz in der Software für die Logitech QuickCam Kamera macht die Erkennung von Anrufern möglich, die die neue Version der Skype-Software bereits einsetzen. Dadurch könnten Videokonferenzen zukünftig ruckfrei und in besserer Qualität erfolgen, so Skype. Allerdings sind dafür verschiedene Systemvoraussetzungen auf beiden Seiten zu erfüllen.

Dazu gehören eine Breitbandverbindung mit mindestens 384 Kbit/s, eine High Quality-Video-zertifizierte Logitech-Webcam, ein PC mit Dual-Core-Prozessor, die Version Skype 3.6 für Windows sowie die Logitech QuickCam Software, Version 11.5. Die Software Skype 3.6 für Windows kann unter www.skype.com heruntergeladen werden, die QuickCam-Softwareversion 11.5 ebenfalls kostenlos unter www.logitech.com/downloads. Die Logitech Webcams QuickCam Pro 9000 und Logitech QuickCam Pro für Notebooks kosten 99,99 Euro, die QuickCam Orbit AF (QuickCam Sphere AF) 129,99 Euro (Quelle: Skype/OSC).