Data Mining auf Open-Source-Basis kennen lernen

Auf dem „Open Source Meets Business Kongress 2008“ in Nürnberg besteht unter anderem die Möglichkeit, mehr über die Open-Source-Software RapidMiner zu erfahren, mit der Unternehmen Data Mining einführen können.

Anzeige
© Heise Business Services

Als Anwendungsbereiche für die quelloffene Lösung RapidMiner nennt der Anbieter Rapid-I Bereiche wie die Optimierung von Versand- und Mailing-Aktionen, eine lernfähige E-Mail-Weiterleitung, Warenkorbanalysen, Produktempfehlungssysteme, die Analyse finanzieller Zeitreihen oder die interaktive Analyse von Daten. Dazu verarbeitet RapidMiner Daten aus verschiedenen Datenbanken und Textdateien, unstrukturierte Daten aus Web-Seiten und Textdokumenten sowie Audiodaten.

Laut einer Umfrage von KDnuggets.com ist RapidMiner das weltweit am weitesten verbreitete Open Source Data Mining Tool. Nach Angaben des Anbieters nutzen mehrere tausend Anwender die Software, die in den letzten drei Jahren über 240.000-mal herunter geladen worden sein soll. Nähere Informationen finden Interessenten unter RapidMiner.com. Das Programm des Open Source Meets Business Kongresses 2008 ist unter www.OSMB.de zu finden (Quelle: Rapid-I/OSC).