Neue Fördermittel für internationale Kooperationen

Ab sofort können sich mittelständische Unternehmen und Forschungsinstitute im Rahmen eines „EraSME Joint Calls“ wieder um Fördermittel für internationale Technologiekooperationen bewerben. Zugelassen sind Projektvorschläge aus allen Technologiefeldern. Für die Förderung der Vorhaben stehen bis zu 10 Millionen Euro aus den beteiligten nationalen Programmen zur Verfügung. Deutschland beteiligt sich mit dem Programm „InnoNet“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an der Initiative. Abgabetermin für die Projektvorschläge ist der 31. März 2008.

Anzeige
© Heise Business Services

Gefördert werden können Projekte, die auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen KMUs und Forschungseinrichtungen zielen. Durch diese Projekte soll die internationale Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit von europäischen KMUs gesteigert werden.

EraSME“ ist eine gemeinsame Initiative verschiedener nationaler Ministerien und der Europäischen Kommission im 6. Forschungsrahmenprogramm und umfasst Programme aus 21 Ländern bzw. Regionen. Die aktuelle Ausschreibung ist bereits die vierte gemeinsame. Bei dieser Ausschreibung können Projekte aus folgenden Ländern bzw. Regionen gefördert werden: Belgien (Flandern), Dänemark, Deutschland, Griechenland, Island, Österreich, Schweden, Slowenien, Spanien und Tschechische Republik.

Alle Details zu diesem EraSME-Aufruf stehen im Internet zur Verfügung. (idw/ml) ENGLISH