Telefonanlage von Vionetworks wächst mit Unternehmen

Vionetworks bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen den Betrieb einer virtuellen Telefonanlage namens Viopbx an, die dafür keine eigene Infrastruktur aufbauen müssen und weitere Nebenstellen auf Knopfdruck erhalten sollen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die virtuelle Telefonanlage wird zu einem monatlichen Fixpreis angeboten und erlaubt die Anbindung von Filialen, Heimarbeitsplätzen und der Außendienstmitarbeiter. Die Verbindungsgebühren zu diesen an sich externen Stellen werden dadurch zu unternehmensinternen Telefongesprächen. Zudem soll die Auslagerung der Telefonanlage die Flexibilität des Anwenders steigern. Eine Änderung der Anzahl von Nebenstellen kann laut Anbieter auf Knopfdruck erfolgen.

Die notwendige Hardware für die Telefonanlage wird redundant in dem Rechenzentrum von Vionetworks betrieben. Technische Basis der Telefonverbindungen ist Voice-over-IP (VoIP). Die virtuelle Telefonanlage Viopbx ist ab zwei Nebenstellen verfügbar und kann bis auf 50 Nebenstellen ausgeweitet werden. Nähere Informationen sind unter www.vionetworks.de/virtuelle_telefonanlage.php zu finden (Quelle: Vionetworks/OSC).