Umsatz im Gastgewerbe real um 2,1 Prozent gesunken

Der Umsatz des deutschen Gastgewerbes ist im November 2007 real um 2,1% gesunken und lag damit niedriger als im November 2006. Nominal ergibt sich ein minimaler Anstieg um 0,5%. Im Vergleich zum Vormonat Oktober 2007 wurde im Gastgewerbe nach Kalender- und Saisonbereinigung nominal genauso viel und real 0,2% weniger umgesetzt.

Anzeige
© just 4 business

Das Beherbergungsgewerbe erzielte im November 2007 nominal und real höhere Umsätze als im Vorjahresmonat (nominal +3,6%, real +1,5%). Die Kantinen und Caterer dagegen setzten zwar nominal 1,2% mehr, real aber 1,7% weniger um als im November 2006. Das Gaststättengewerbe blieb sowohl nominal als auch real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats (nominal -1,8%, real -4,6%).

In den ersten elf Monaten des Jahres 2007 setzte das Gastgewerbe nominal 0,3% und real 2,8% weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Die Daten wurden heute vom Statistischen Bundesamt bekannt gegeben. (Statistisches Bundesamt/ml)