1,7 Prozent mehr Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe

Statistisches BundesamtIm Jahresdurchschnitt 2007 waren laut Statistischem Bundesamt in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten gut 5,2 Millionen Menschen tätig. Das entspricht einem Plus von rund 85.800 zusätzlichen Jobs bzw. einer Steigerung von 1,7%, verglichen mit dem Jahresdurchschnitt 2006.

Anzeige
© just 4 business

Die Zahl der 2007 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahr um 2,0% auf rund 8,2 Milliarden zu. Alle Bruttolöhne und Bruttogehälter zusammen lagen mit 217 Milliarden Euro um 4,1% höher als 2006.

Betrachtet man die Entwicklung der Beschäftigtenzahl in den von der Größe her wichtigsten Wirtschaftszweigen im Jahresdurchschnitt 2007, dann gab es die stärksten Zuwächse im Bereich Herstellung von Metallerzeugnissen (+5,6%), im Maschinenbau (+4,2%) und in der Herstellung von Geräten der Elektrizitätserzeugung, -verteilung und Ähnliches mit einem Plus von 2,4%. Deutlich schwächer als im Verarbeitenden Gewerbe insgesamt entwickelte sich die Beschäftigung im Bereich Herstellung von Chemischen Erzeugnissen (+0,3%). Sowohl im Ernährungsgewerbe (-0,4%) als auch im Bereich der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (-0,8%) sank die Zahl der Beschäftigten.

Ende Dezember 2007 beschäftigten die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten knapp 5,3 Millionen Menschen (+2,2% gegenüber Dezember 2006). Die Zahl der im Dezember 2007 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 0,9% auf 597 Millionen ab. Die Entgelte (Bruttolohn- und -gehaltsumme) lagen bei 18,4 Milliarden Euro; das waren 5,7% mehr als im Dezember 2006.

(Statistisches Bundesamt/ml)